Vermeidbare Niederlage beim Aufsteiger

ATSV Mutschelbach 3 – TSV Spessart  3:2 (2:0)

Mit dem Kunstrasenspielfeld musste sich die TSV-Elf gegen im Spiel gegen die mit einigen LL-Spielern verstärkte dritte Mannschaft des ATSV Mutschelbach zu Beginn erst einmal anfreunden. Ein unglücklicher Querpass im TSV-Strafraum ermöglichte den Gastgebern schon nach 6 Spielminuten die 1:0-Führung. Auch im weiteren Spielverlauf hatte die TSV-Elf gegen das recht sicher kombinierende ATSV-Team Probleme. Eine erneute Unachtsamkeit der TSV-Defensive führte zum 2:0 (31.Min.). Nachdem Seitenwechsel fand die TSV-Elf besser ins Spiel und konnte nach einem geliungenem Spielzug über Mathias Axtmann der auf Jonas Imhof passte und dessen Rechtsflanke bugsierte Lukas Hoppe zum 1:2 Anschlusstor ins ATSV-Gehäuse. Nun wurde die TSV-Elf merklich besser und erzielte in der 70. Minute das 2:2 welches der recht schwache Schiedsrichter wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht anerkannte. Die TSV-Elf spielte weiter nach vorne und in der 82. Minute schoss Denis Üstin das 2:2. Nun spielte die TSV-Elf voll auf Sieg und vernachlässigte in der 88. Minute einmal mehr die Defensive und musste das 2:3 hinnehmen. Zuvor hielt TSV-Torsteher und Kapitän Dominik Bichelhuber mit einigen Paraden das TSV-Team im Spiel. Trotz der unglücklichen Niederlage kann auf der Leistung der TSV-Elf vor allem in Halbzeit zwei aufgebaut und im ersten Heimspiel am kommenden Wochenende gegen die SG Bad Herrenalb ein Dreier angestrebt werden!

Es ist nicht die Art des Berichterstatters an dieser Stelle den SR zu kritisieren. In diesem Falle ist aber festzuhalten, dass der Sportsfreund nie auf Ballhöhe und nur gehend unterwegs war. Seine Erklärung nach dem Spiel zum nicht gegebenen 2:2: Er habe die angebliche Abseitsstellung nicht gesehen und ging seinem Bauchgefühl nach. So kann man seine Entscheidung auch begründen!

TSV-Reserve bleibt im Jahr 2019 ungeschlagen

TSV Oberweier 2 – TSV Spessart 2  2:2 (1:1)

Die TSV-Reserve blieb auch im 14. Spiel Saison übergreifend ungeschlagen. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit wurden mit einem 1:1 (Torschütze zum 1:1 in der 45. Minute Florian Keller!) die Seiten gewechselt. In Halbzeit zwei war die TSV-Reserve die bessere Mannschaft und ging durch Marcus Conradi mit 2:1 in Führung. Durch einen Abwehrfehler kamen die Gastgeber zum glücklichen 2:2. In der Folgezeit hatte die TSV-Reserve etliche Torchancen die nicht genutzt wurden und hatte bei vier Pfosten- und Lattentreffer Pech. Im Ergebnis unter dem Strich ein Punkt gewonnen!

Vorschau auf die Saison 2019/20 / Saisonstart am Wochenende

In der Vorbereitungsphase absolvierten die beiden TSV-Teams sechs Testspiele und zwei Kreispokalspiele. Während die TSV-Elf in den den beiden Kreispokalspielen (gegen TSV Wöschbach 4:1-Sieg, gegen ASV Durlach 3:4-Niederlage) überzeugen konnte, verliefen die Testspiele nicht ganz so erfolgreich. Durch Urlauber und Verletzungen stand nicht immer die beste Elf auf dem Platz. Dies bot jedoch den beiden Trainern Sebastian Dohm und Leonel Holz die Möglichkeit alle Spieler des Kaders zu testen und zu sichten. Gegen durchweg höher klassige Gegner gab es nur einen Sieg (2:0 gegen den FC Busenbach) und fünf Niederlagen.

Auch das letzte Testspiel gegen den A-Liga-Aufsteiger SV Blankenloch ging mit 1:8 verloren. Allerdings stand eine Mischung von nur wenigen TSV-Elf-Akteuren und Spielern der zweiten Mannschaft auf dem Feld. Nach einem 1:2-Halbzeitrückstand konnte das TSV-Team nur noch bis zur 60. Minute mithalten. Danach lief nichts mehr zusammen und die Gäste aus Blankenloch kamen noch zu einem Kantersieg der um zwei bis drei Tore zu hoch ausgefallen ist. Es ist zu hoffen, dass auf eine schlechte Generalprobe eine gelungene Premiere folgt!

Der Spielerkader für die neue am kommenden Wochenende beginnende Punkterunde wurde durch neun Spieler sowohl in der Breite wie auch von der Qualität der Spieler her verstärkt. Vier Spieler haben sich vom TSV verabschiedet.

Neuzuggänge:

Lukas Hoppe und Andreas Knoop (beide SV Burbach)

Mario Schindele und Marius Trautmann (beide SV Völkersbach)

Dominik Bichelhuber (VSV Brüchig)

Leon Kies (SpVgg Durlach-Aue)

Christian Partyka (TSV Schöllbronn)

Robin Schmadel (SC Neuburgweier)

Leon Kanstinger (eigene A-Junioren)

Abgänge:

Nilals Beuchert (SC Wettersbach)

Mika Gladitsch (FV Ettlingenweier)

Johannes Bichun (SC Schieleberg)

Maxi Häfele (FC Busenbach)

Am kommenden Sonntag (18.08.) startet die TSV-Elf mit einem Auswärtsspiel beim Aufsteiger ATSV Mutschelbach 3. Diese Mutschelbacher Mannschaft kann schwer eingeschätzt werden, weil auch Spieler der beiden LL- bzw. VL.-Teams eingesetzt werden können. Dennoch müsste die TSV-Elf zumindest für einen Auswärtspunkt gut sein. Die „Neuen“ TW Dominik Bichelhuber, Robin Schmadel, Marius Trautmann, Christian Partyka  und Lukas Hoppe sowie Leon Kanstiger könnten in der ersten Elf stehen. Die TSV-Reserve ist zum Auftakt Gast beim TSV Oberweier 2.

TSV-Elf scheitert knapp am Einzug in die 3. Kreispokalrunde

TSV Spessart – ASV Durlach  3:4 (0:0)

Durch die 3:4-Niederlage verpasste die TSV-Elf ganz knapp den Einzug in die 3. Kreispokalrunde. Engagiert ging die TSV-Elf in das Spiel gegen den LL-Absteiger ASV Durlach und zeigte wenig Respekt. Vor dem Seitenwechsel hatten die Gäste kaum eine Torchance. Dagegen erspielte sich die Heimmannschaft zwei gute Torchancen. Einmal konnte Jonas Imhof einen Kopfball nicht genau platzieren und zum anderen wurde ein Nachschuss von Leon Kanstinger gerade noch zur Ecke abgewehrt. Mit Beginn der zweiten Halbzeit erhöhten die Gäste dann das Tempo und erspielten sich etliche Torchancen. Die TSV-Elf blieb aber weiterhin durch Konterangriffe stets gefährlich. Durch einen Handelfmeter in der 63. Minute gingen die Gäste in Führung und erzielten in der 70. Minute das 2:0. Wer nun geglaubt hatte die TSV-Elf sei geschlagen sah sich getäuscht. In der 77. Minute schnappte sich SpT Sebastian Dohm an der Mittellinie den Ball und startete einen Alleingang durch die gesamte Durlacher Abwehr und verkürzte auf 1:2. Nun war die TSV-Elf wieder voll im Spiel und in der 83. Minute ein Handelfmeter für die TSV-Elf. Sebastian Dohm verwandelte den Elfer sicher zum 2:2. Glück dann für die Gäste, dass ihnen fast im Gegenzug mit einem unhaltbaren Distanzschuss die erneute Führung zum 3:2 gelang. Mit einem Freistoß in der 90(+1). Minute, der ebenfalls unhaltbar im TSV-Tor einschlug, war mit dem vierten Tor das Spiel gelaufen. Dennoch versuchte die TSV-Elf das Unmögliche und Jonas Imhof verkürzte auf Zuspiel von Denis Üstin auf 3:4. Danach pfiff der gut leitende SR Becker aus Reichenbach die vor allem in der zweiten Halbzeit recht spannende Begegnung ab.

Vorschau:

Samstag, 03. August

17.00 Uhr TSV Spessart – VfB Knielingen (beim Sportfest des FV Ettlingenweier)

 

Rückblick auf das TSV-Sportfest 2019

Das diesjährige Sportfestwetter war fast ideal, das sportliche Programm hielt was es versprach und wirtschaftlich konnte eine zufriedene Bilanz gezogen werden. Nach drei Fußball-Juniorenspielen zu Beginn des Sportfestes am Samstagnachmittag stand der 4. Albtalcup im Mittelpunkt. Die teilnehmenden Mannschaften A1-Junioren JSG Ettlingen, FV Ettlingenweier 2, TSV Etzenrot, TSV Schöllbronn 2 und der Gast gebende TSV Spessart 2 zeigten guten Fußball und nach Abschluss der Gruppenspiele im „WM-Modus 1954“ qualifizierten sich für das Spiel um Platz 3 die A1 der JSG Ettlingen und der TSV Etzenrot. Mit einem 3:0-Sieg sicherten sich die Fußball-Junioren Platz 3. Über dem Endspiel zwischen dem TSV Schöllbronn 2- und dem TSV Spessart 2 lag Derby-Charakter. Waren in Halbzeit eins noch die Schöllbronner Spiel bestimmend so ging die Halbzeit zwei an die Einheimischen. Letztlich siegte TSV Schöllbronn 2 mit 1:0 durch ein Tor vor dem Seitenwechsel nicht unverdient und wurde 4. Albtal-Cup-Sieger 2019. Den Kegelwettkampf der Spessarter Vereine gewann der Gesangverein „Germania“ vor dem Ortschaftsrat. Die 3. TSV-Summer-Night mit den „Murgtäler GaudiBuam“ rundete den ersten Festtag ab. Viel Spaß und Freude herrschte am Sonntag-Morgen beim „Kinder-Fußballfest“ mit Spielen der Bambini und der F-Junioren. Die B-Junioren der JSG Ettlingen erkämpften sich nach einem 0:3-Pausenrückstand gegen den SVK Beiertheim 2 noch ein 3:3-Unentschieden. Die TSV-Elf gewann ihr Kreispokalerstrundenspiel gegen TSV Wöschbach mit 4:1. Am Sonntag-Abend spielte der Musikverein „Frohsinn“. Zum Festausklang am Montag-Abend besiegten die E-Junioren ihre gleichaltrigen vom TSV Schöllbronn. Eine gelungene Werbung für den Junioren-Fußball war das A-Juniorenspiel zwischen der JSG Ettlingen und dem südbadischen Verbandsligisten SV Sinzheim. In einem torreichen Spiel gewann der Gast aus Südbaden mit 8:5! Im abschließenden Frauenfußballspiel besiegte der KFV die SG Waldbronn mit 7:0. Musikalisch ging das „TSV-Sportfest 2019“ mit demQ-Stall-Trio“ zu Ende.

Neben dem sportlichen Programm sorgten zahlreiche Helfer/innen für eine gute Küche mit allerlei kulinarischen Genüssen und für ein ausgewähltes Getränke-Angebot. Der Kaffeestand hatte sehr guten Zuspruch. Vielen Dank den Kuchen-Bäckerinnen. Zuvor waren tatkräftige Helfer/innen im Einsatz um das Fest vorzubereiten. Hervor zu heben ist die Altherrenriege um Georg Fenz die allmorgendlich den Putz- und Aufräumdienst sowie weitere Arbeiten übernahm. Der TSV 1913 Spessart und seine Vorstandschaft bedankt sich auf diesem Wege bei allen die zum Gelingen des „TSV-Sportfestes 2019“ beigetragen haben!

 

Mutter-Kinder-Turnen – Trainer-/Betreuerin gesucht

Mit Beginn der Sommerferien beendet die bisherige Trainer-/Betreuerin Sabrina Stadtmüller ihre Mitarbeit. Der TSV 1913 Spessart sucht deshalb ab September 2019 für das Mutter-Kind-Turnen eine Trainer-/Betreuerin. Interessentinnen möchten sich bei der Abteilungsleiterin Breitensport, Frau Ulrike Mai, Tel.-Nr. 07243/28220, sowie beim TSV-Vorsitzenden Eberhardt Weber, Tel.-Nr. 07243/2248 (auch AB) melden. Über Rückmeldungen würden wir uns sehr freuen. Es wäre schade, wenn wir das Mutter-Kind-Turnen aufgeben müssten!!!

 

TSV-Elf in der 2. Kreispokalrunde

TSV Spessart - TSV Wöschbach  4:1 (1:0)

Der C-Ligist aus dem Pfinztal hielt eine Halbzeit lang gut mit. Die TSV-Elf tat sich vor allem in der ersten Halbzeit sehr schwer und führte beim Seitenwechsel mit 1:0 durch einen sehensswerten Weitschuss von Leon Kanstinger in der 19,. Minute. Kurz vor dem Führungstor hatte die TSV-Elf Glück als die Gaste nur die Torlatte des TSV-Tores trafen. Nach Wiederanspiel erhöhte Neuzugang Mario Schindele in der 48. Minute auf 2:0. Rückkehrer Lukas Hoppe staubte in der 56. Minute zumk 3:0 ab. Danach verpasste es die TSV-Elf den Sack zuzumachen und als die Gäste in der 84. Minute das 1:3 erzielten, kam noch einmal Spannung auf. Für die endgültige Entscheindung sorgte in der 90. Minute ein weiterer Neuzugang. Robin Schmadel schloss seinen Alleingang über die rechte Anfgriffsseite zum 4:1 erfolgreich ab. In der 2. Kreispokalrunde trifft die TSV-Elf nun zu Hause auf den LL-Absteiger und jetzigen Kreisligisten ASV Durlach.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok