TSV Schöllbronn 2- TSV Spessart 0:3 (0:3)

Zwei Auswärtssiege zum Saisonabschluss / TSV-Reserve „Frühjahrsmeister“

Zum Saisonfinale 2018/19 gastierte die TSV-Elf zum kleinen Nachbarschaftsderby bei der zweiten Mannschaft des TSV Schöllbronn. Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel bei dem sich beide Mannschaften in den ersten 25 Minuten auf Augenhöhe begegneten. Die Einheimischen hatten zunächst zwei Einschussmöglichkeiten. Beide Male ging der Ball knapp über das Tor von Patrick De Mille. Die erste Torchance für die TSV-Elf gab es in der 19. Minute als SpT Sebastian Dohm mit einem Freistoß den linken Torpfosten des Schöllbronner Tores traf. Die 1:0-Führung für die TSV-Elf dann in der 37. Minute als Yannik Tschepke nach einem Zuspiel von Fabio Ochs mit einem Schuss in den linken oberen Torwinkel traf. Fünf Minuten später erkämpfte sich Sebastian Dohm in Strafraumnähe des Schölbronner Tores den Ball und erzielte nach schöner Einzelleistung das 2:0. In der 40. Minute streifte ein Schöllbronner Weitschuss die Torlatte des TSV-Tores. Mit dem Pausenpfiff erzielte Andrey Lungu nach einer flachen Hereingabe von rechts durch Jonas Imhof das 3:0. Nach Wiederanspiel tat die TSV-Elf nur noch das Nötigste, dadurch hatten die Schöllbronner mehr vom Spiel ohne aber das TSV-Tor ernsthaft in Gefahr zu bringen. Nur einmal musste Fabio Ochs in höchster Not retten, In der Schlussphase hatte Jonas Imhof noch eine Doppeltorchance, beide Male war jedoch der Schöllbronner Torsteher auf dem Posten. Nachdem die TSV-Elf ihre Torchancen in Halbzeit eins besser als die Schöllbronner nutzten war der Auswärtssieg verdient!

FV Sulzbach 2 – TSV Spessart 2  0:2 (0:1)

Ein weiterer Vereinsrekord gab es für die TSV-Reserve mit dem Auswärtssieg beim FV Sulzbach 2. Durch diesen 2:0-Sieg gewann die TSV-Reserve alle Spiele in diesem Jahr und wurde „Frühjahrsmeister“ (vergleich Herbstmeister)! Gleichzeitig ist der Auswärtssieg der 13. In Folge. Mit einem Freistoß in der 15. Minute brachte Marcus Conradi die TSV-Reserve mit 1:0 in Führung. Danach hatten bis zum Seitenwechsel die Einheimischen die größeren Spielanteile. Den 2:0-Endstand besorgte Carmin Marmeliuc mit seinem 10. Saisontor. Für die TSV-Reserve eine Saison der Superlative. Glückwunsch dazu!!!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok