Erste Heimniederlage in der neuen Saison

TSV Spessart – SV Langensteinbach 2  3:5 (0:3)

Innerhalb von zwei Minuten handelte sich die TSV-Elf unmittelbar vor dem Pausenpfiff einen 0:3-Rückstand ein. Bis zu diesem Zeitpunkt sahen die Zuschauer zwei nahezu gleichwertige Teams wobei die Gäste leichte spielerische Vorteile hatten, die TSV-Elf jedoch die beste Torchance. Doch der Reihe nach. In der 29. Minute setzte sich Lukas Hoppe auf der linken Seite durch und sein strammer Torschuss konnte der Gästetorsteher nur abklatschen. Den Abpraller setzte Andrei Lungu freistehend über das Tor. Dann die 44. Spielminute. Innerhalb von 120 Sekunden wurde zweimal der Ball im Spielaufbau verloren und der Gegner hatte keine Mühe 2:0 in Führung zu gehen. Zu allem Übel dann noch vor dem Seitenwechsel das 0:3 als die gesamte TSV-Defensive total ungeordnet war. Willensstark startete die TSV-Elf in die zweite Halbzeit. SpT konnte in der 50. Minute per Freistoß das 1:3 erzielen. Fünf Minuten später schoss Jannik Tschepke einen verunglückten Kopfball von Sebastian Dohm zum Anschlusstor 2:3 ein. Danach kam eine leichte Delle in das Spiel der TSV-Elf. Diese nutzte der Gegner wiederum nach einem Ballverlust zum 4:2. Alle weiteren Angriffsbemühungen der TSV-Elf verpufften und als der Gast auf 2:5 davon zog war das Spiel gelaufen. Das 3:5 durch Andrei Lungu in der 89. Minute war nur noch Ergebniskosmetik. Nach einem Spiel das nie und nimmer hätte verloren werden dürfen stand die TSV-Elf am Ende mit leeren Händen da. Nun gilt es sich zu sammeln um die beiden nächsten Spiele gegen den ASV Hagsfeld 2 und den SV N.K. Croatia erfolgreicher gestalten zu können!

Beide TSV-Teams siegreich / Erster Sieg für die TSV-Reserve

 

FC Espanol Karlsruhe 2 – TSV Spessart  3:4 (3:2)

Erneut musste die TSV-Elf nach den Anfangsminuten einem 0:2-Rückstand hinterherlaufen. Doch in der 12. Minute erzielte Andrei Lungu das Anschlusstor zum 1:2. Danach spielte die TSV-Elf engagiert nach Vorne und nach einem Foulspiel im Strafraum der Gastgeber verwandelte SpT Sebastian Dohm den fälligen Elfer sicher zum 2:2. Die Freude dauerte nur kurz denn in der Nachspielzeit gab der teilweise überforderte Schiedsrichter ein umstrittenen Foulelfmeter für die Gastgeber den diese zur 3:2-Halbzeitführung nutzten.

Nach Wiederanspiel drängte die TSV-Elf auf den Ausgleich der auch in der 50. Minute fiel. Ein Freistoß wehrte ein Abwehrspieler der Heimelf in der Mauer stehend mit der Hand ab und Sebastian Dohm verwandelte den Handelfmeter in gewohnter Manier zum 3:3. Nun wogte das Spiel hin und her und beide Teams hatten mehrfach die Möglichkeit wiederum in Führung zu gehen. Mit Glück und Geschick konnte die TSV-Abwehr um Torsteher „Domi“ Bichelhuber einen Rückstand vermeiden. Der TSV-Torsteher war wiederum stets auf dem Posten und hielt sein Team im Spiel. Einige Male „rettete“ der Pfosten und die Torlatte für die TSV-Elf. Ein gelungener Konterangriff in der 75. Minute brachte die Entscheidung für die TSV-Elf. Sebastian Dohm dribbelte sich in halblinker Position durch und sein Zuspiel schloss Denis Üstin zum 4:3-Siegtor für die TSV-Elf ab. Danach hatten beide Teams noch Torchancen die nicht genutzt wurden. In der Schlussminute hatte Andrei Lungu nach einem Alleingang Pech als sein Abschluss am Pfosten des Espanol-Tores landete. Die TSV-Elf, die sieben Kaderspieler ersetzen musste, zeigte eine gute kämpferische Leistung und siegte am Ende nicht unverdient gegen eine mit einigen LL-Spielern verstärkte Espanol-Reserve!

Post/Südstadt 2 – TSV Spessart 2  1:3 (1:1)

Mit dem 3:1-Ausärtssieg bei Post/Südstadt 2 feierte die TSV-Reserve den ersten Dreier in den neuen Saison. Den 0:1-Rückstand (20. Minute) egalisierte in der 41. Minute Ruven Ruml. „Oldie“ Marcus Conradi erzielte in der 71. Minute das 2:1. Die Entscheidung fiel in der 79. Minute als nochmals Ruven Ruml das 3:1 markierte. Der Sieg hätte höher ausfallen können. Neben dem Auslassen von Torchancen wurde auch noch Elfer verschossen.

 

TSV-Elf zeigt gute Moral und holt 0:2-Pausenrückstand auf

TSV Spessart – TSV Palmbach  2:2 (0:2)

In einem guten und vor allem in der Schlussphase recht spannenden B-Klassenspiel teilten sich der gastgebende TSV und der Gast aus Palmbach zu Punkte. Der Meisterschaftsanwärter aus dem Karlsruher Stadtteil hatte den besseren Start und ging in der 15. Minute durch einen umstrittenen Foulelfmeter mit 1:0 in Führung. Die zweikampfstarten Palmbacher verdienten sich nun die knappe Führung und die TSV-Elf hatte vor allem im Mittelfeldspiel einige Probleme als sich im Spielaufbau Fehlpässe einschlichen. Torchancen gab es aber nicht bis in der 34. Minute nach einem Konter der abgefälschte Schuss im TSV-Tor zum  0:2 landete.

Hellwach kam die TSV-Elf aus der Kabine und zeigte Wille und Biss das Spiel noch zu drehen oder zumindest den Rückstand zu egalisieren. Der Namensvetter aus Palmbach wurde zeitweise in seiner Hälfte eingeschnürt, das Anschlusstor wollte jedoch nicht fallen. Bei zwei Freistößen zeigte sich der Gästetorsteher auf dem Posten wie auch TSV-Torsteher „Domi“ Bichelhuber bei den gelegentlichen Kontern der Palmbacher. Einmal hatte die TSV-.Elf Glück als ein Freistoß an die Torlatte klatschte und von dort ins Toraus sprang. Endlich in der 74. Minute das Anschlusstor als der Ex-Völkersbach Mario Schindele nach einen Freistoß per Kopf der Ball im Gästetor unterbrachte. Nun mobilisierte die TSV-Elf alle Kräfte und wurde in der 85. Minute belohnt als SpT Sebastian Dohm eine Ecke zum umjubelnden 2:2 einköpfte. Fast noch das Siegtor in der Schlussminute doch der Kopfball von Jonas Imhof ging knapp über das Gästetor. Nach insgesamt 92 Minuten pfiff der SR das bis zum Abpfiff umkämpfte Spiel ab. Aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit hatte sich die TSV-Elf die Punkteteilung redlich verdient!

Punkteteilung für die TSV-Reserve gegen den Tabellenführer

TSV Spessart 2 – TSV Palmbach 2  2:2 (1:1)

Am Ende eine gerechte Punkteteilung zwischen der TSV-Reserve und dem Tabellenführer TSV Palmbach. Den 0:1-Rückstand (19. Minute) glich Frederic Stamm in der 41. Minute aus. In dem ausgeglichenen Spiel brachte Marco Flöh nach einem Konterangriff die TSV-Reserve mit 2:1 in Front. Erst in der 92. Minute konnten die Gäste ausgleichen. Allerdings ging dem Tor ein klares Foulspiel am TSV-Torsteher Patrick De Mille voraus. Damit wartet die TSV-Reserve weiterhin auf den ersten Dreier in dieser Saison!

TSV-Elf nimmt Revanche und feiert Auswärtssieg im „Höhenderby“ beim SV Völkersbach

SV Völkersbach – TSV Spessart  1:7 (1:5)

Die TSV-Elf zeigte im Auswärtsspiel beim SV Völkersbach ein ganz anderes Gesicht als zuletzt im Heimspiel gegen die SG Bad Herrenalb. Der Gegner wurde früher und bereits in dessen Hälfte attackiert. Dadurch wurden Ballverluste provoziert und die Gastgeber brachten keinen geordneten Spielaufbau zu Wege. Dennoch sah die TSV-Abwehr beim frühen 0:1 in der 5. Minute nicht gut aus. Danach spielte die TSV-Elf voll auf Angriff und bereits in der 8. Minute glich Lukas Hoppe zum 1:1 aus. Bis zum Seitenwechsel schossen ST Sebastian Dohm (14.)., nochmals Lukas Hoppe (21.) und zweimal Mario Schindele (22. und 45.) die Tore zum 5:1-Pausenvorsprung. Beim Stand von 4:1 parierte TSV-Torsteher und Kapital „Domi“ Bichelhuber einen Handelfmeter (neue Regelauslegung!). Mit Beginn der zweiten Halbzeit drückte die TSV-Elf weiter auf das Tempo und in der 53. Minute erzielte Lukas Hoppe mit seinem dritten Tor an diesem Tage das 6:1. Ebenfalls zum dritten Male in die Torschützenliste trug sich in der 78. Minute Mario Schindele mit seinem Tor zum 7:1-Endstand ein. Das Ergebnis hätte leicht ausfallen können, wenn die teilweise gut heraus gespielten Torchancen auch genutzt worden wären. Mit diesem selbst auch in dieser Höhe verdienten Auswärtssieg nahm die TSV-Elf erfolgreich Revanche für die am vorletzten Spieltag der vergangenen Runde erlittenen 0:4-Heimniederlage. Bestnoten verdienten sich Torsteher „Domi“ Bichelhuber und die beiden Ex-Völkersbach Marius Trautmann und Mario Schindele sowie der vierfache Saisontorschütze Lukas Hoppe!

Am kommenden Sonntag gilt es nun im Heimspiel gegen den TSV Palmbach nachzulegen!

TSV-Reserve verpasst Auswärtssieg

SV Völkersbach 2 – TSV Spessart 2  1:1 (1:0)

Nahezu über die gesamte Spielzeit war die TSV-Reserve das bessere Team, konnte aber aus der Überlegenheit kein Kapital schlagen und die vorhandenen Torchancen nicht nutzen. Selbst ein Foulelfmeter wurde vergeben. In der 21. Minute ging die Heimmannschaft in Führung, die in 38. Minute Frederic Stamm ausgleichen konnte. Eine ärgerliche Punkteteilung!

TSV-Elf enttäuscht auf der ganzen Linie / Nur Punkteteilung gegen Aufsteiger SG Bad Herrenalb

TSV Spessart – SG Bad Herrenalb  1:1 (1:0)

Sommerfußball boten beide Teams bei Temperaturen jenseits der 30°.und so hatte beim Schlusspfiff keine Mannschaft den Sieg verdient. Mit Ausnahme eines 25-Meter-Krachers durch die Gäste der am Querbalken des TSV-Tores landete und dem Führungstor für die TSV-Elf in der 45+1 Minute gab es nichts Erwähnenswertes. Das Spiel plätscherte so dahin wobei die Gäste noch die aktivere Mannschaft waren. Das 1:0 für die TSV-Elf erzielte Marius Trautmann als er eine Ecke von Mario Schindele einköpfte.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit schien die TSV-Elf mit ihren Gedanken noch in der Kabine als die Gäste in der 46. Minute zum 1:1 ausgleichen konnten. Jetzt versuchte die TSV-Elf mit mehr Engagement dem Spiel ein Wende zu geben. Zählbares sprang jedoch nicht heraus. Auch der Gast hatte durch gelegentliche Konterangriffe kaum eine Torchance. So blieb es letztlich beim gerechten Unentschieden. Für die TSV-Elf und die die TSV-Zuschauer ein enttäuschender Start in die neue Punkterunde!

Erste Niederlage für die TSV-Reserve im Jahr 2019

TSV Spessart 2 – SG Bad Herrenalb  2:3 (1:1)

Mit der 2:3-Heimniederlage gegen die SG Bad Herrenalb verlor die TSV-Reserve erstmals im Jahr 2019 gesdhlaten. Zwar brachte Andrey Lungu die TSV-Reserve Mitte der ersten Halbzeit mit 1:0 in Führung, doch die Gäste konnten bis zum Seitenwechsel ausgleichen. In der 67. Minute gingen die Gäste mit 2:1 in Führung. 10 Minuten vor Schluss erzielte Andrey Lungu das 2:2. Danach spielte die TSV-Reserve auf Sieg und musste mit dem Schlusspfiff das 2:3 einstecken. Im Fazit ist festzuhalten eine mehr als vermeidbare Niederlage.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok