TSV Spessart in schwerer See

TSV Spessart 1 – Post Südstadt Karlsruhe: 2:4

Trotz einer 1:0-Führung per Elfmeter in der 25. Minute durch Daniel Albrecht, fand unsere Mannschaft in der ersten halben Stunde überhaupt nicht ins Spiel. Nur 5 Minuten später erzielte PSK, ebenfalls durch einen berechtigten Elfmeter, den Ausgleich. Anstatt das Heft des Handelns von Spielbeginn an in die eigenen Hände zu nehmen, den Gegner über den gesamten Platz mit der nötigen Aggressivität und hoher Laufbereitschaft zu bekämpfen, gab unsere Elf lediglich Begleitschutz, und gewährte viel zu große Freiräume, vor allem im Mittelfeld, für die Gegenspieler.

Außer dem Elfmeter kamen wir in der gesamten ersten Halbzeit zu keiner weiteren Torchance.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit spielte der TSV deutlich laufintensiver und  zielstrebiger, und erarbeitete sich eine gewisse Feldüberlegenheit, die durch Silviu Manole in der 57. Minute, nach schönem Pass in die Tiefe von Jonas Kineselassie, mit dem 2:1 auch Zählbares einbrachte.

In diese Feldüberlegenheit hinein, platzte PSK in der 72. Minute, nach  einfachem Ballverlust im Mittelfeld sowie schlechtem Zweikampfverhalten unserer Abwehr, unverhofft mit  dem  2:2 Ausgleichstreffer.

Von diesem Gegentreffer noch nicht ganz erholt, erfolgte das 2:3 acht Minuten später, als unser Torwart einen „Kullerball“ aus ca. 20 Meter Entfernung, unkonzentriert durch die offene Beinstellung, über die Torlinie rollen ließ.  

Dieses Gegentor brach unserer Mannschaft  mental das Genick. Die Luft war jetzt raus, und der Wille gebrochen, sodass PSK in der 87. Minute mit einem schnellen Konterangriff, trotz unserem  Überzahlspiel, zum 2:4 Endresultat  einnetzen konnte.

Fazit: Man kann und darf ein Spiel verlieren, aber die Art und Weise ist  für die Beurteilung der Leistung entscheidend. Fußball ist zunächst ein Kampf- und Laufspiel. Erst wenn diese beiden Attribute erfüllt sind, kommt das Spielerische.

Das schnelle Umschalten von Angriff auf Abwehr und umgekehrt, lässt zu wünschen übrig. Und das hat etwas mit Laufbereitschaft zu tun. Der TSV ist mit Tabellenplatz 13 endgültig im Abstiegskampf angekommen – was nicht unser Anspruch ist.

TSV-Reserve mit zweitem Saisonsieg.

TSV Spessart 2 – SV Burbach 2: 2:1.

In einem von beiden Mannschaften mäßigem Fußballspiel, behielt die TSV-Reserve, nach vielen Niederlagen in Folge, endlich wieder einmal die Oberhand. Burbach ging zwar mit 1:0 in Führung, die Patrick DeMille, der als Torwart in unserem Angriff aushelfen musste, jedoch in der zweiten Halbzeit zum 1:1 ausglich. Sascha Sabelek holte danach einen Elfmeter heraus, und verwandelte diesen souverän zum 2:1 Siegtreffer selbst. Gut gemacht Jungs

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok