Fußballjunioren

Ein- und Ausblick Saison 2019/20

Die Bambini, F- und E-Junioren laufen in der aktuellen Saison alle unter der eigenen Federführung, was uns zu aller erst richtig stolz macht!
Letztes Jahr konnten wir keine eigenständige E-Jugend in den Spielbetrieb schicken, doch dieses Jahr ist es uns gelungen mit sogar vier eigenen Vätern bzw. Trainern den Trainings- und Spielbetrieb zu leiten und zwei E-Jugend-Teams zu stellen. Die Trainer sind Markus Weber, Matthias Burkart, Eric Fuentes und Robert Stroka. Die Bambinis und die F-Jugend leiten wir wie bisher selbst und freuen uns, dass wir kaum Veränderungen in den Zahlen der Spieler haben im Vergleich zu den Vorjahren. Hier sind die gesamten Trainer und Betreuer Jürgen Weber und Peter Kull für die Bambini und Roman Riffel für die F-Jugend.
Die E- bis G-Jugend (Bambini) bestreiten ihre Spiele in vom Verband festgelegten Staffeln und Spielrunden/-tagen. In diesem Bereich, auch Aufbaubereich genannt, sollen die Kinder bei uns sportartübergreifend an Bewegungen herangeführt werden und sie bekommen neben dem Fußball möglichst viele Bewegungsarten mit an die Hand um auch über den Sport Fußball hinaus auf sämtliche Sportarten vorbereitet zu sein.

Ab der D-Jugend beginnt der Leistungssport und hier stellen wir Spieler für die „kleine“ SG mit dem TSV Schöllbronn und dem SV Völkersbach ab. Insgesamt stellen wir zwei D-Jugenden unter der Federführung des TSV Schöllbronn.
Beide D-Jugenden starteten durchwachsen, konnten sich aber zumeist stabilisieren.
Die Trainer werden hauptsächlich vom TSV Schöllbronn gestellt. Unter anderem sind dies: Simon Porter, Ralf Stückler, Alexander Skowronski. In der D-Jugend ist das Ziel ganz klar: Vorbereitung auf das Großfeld und auch auf den verstärkten Wettbewerbsfaktor, der in der C-Jugend hinzukommt! Hier vermischen sich Grundlagentraining mit abwechslungsreichem Training zur Einführung in Taktik und Spielsysteme.
Bei unserer C-Jugend, die auch aus den Teams der „kleinen“ SG besteht, setzt sich das Trainerteam zusammen aus Mika, Tim, Murat und aus eigenen spessarter Reihen Siegfried Ochs! Man startete verheißungsvoll in die Saison, musste dann aber relativ schnell einige wichtige Punkte hergeben, weswegen zum jetzigen Zeitpunkt das Ziel Platz 2 die oberste Priorität besitzt. Die Trainer und vor allem die Spieler machen einen tollen Job und genau deswegen freuen wir uns auf eine interessante Rückrunde in der C-Jugend Kreisklasse!
In der B2 Jugend hat sich diese Saison in der „großen“ SG, genannt JSG Ettlingen, Achim Figlestahler von der SSV Ettlingen bereit erklärt, die Jungs der Reserve in der B-Jugend durch die Runde zu begleiten. Die Jungs sind alle sichtlich mit Spaß bei der Sache und wieder mal wird deutlich, wie wichtig die Zusammenarbeit in der SG mit den anderen drei Dörfern ist.
Genau mit und durch diesen Unterbau konnte die B1 unter der Leitung von Dennis Ochs als Cheftrainer, Andreas und Luisa Ernst und Victor Vadasi als Co-Trainer, einen guten Saisonstart in der ersten Landesliga-Saison hinlegen! Zwischenzeitlich flachte das ganze ab bis zur Mitte der Saison, doch gegen Ende der Vorrunde konnten die wichtigen Spiele gewonnen werden, was zum Zeitpunkt der Winterpause einem Tabellenplatz im Mittelfeld entspricht. Sprich: Voll im Soll! Ziel des Klassenerhaltes ist Priorität Nummer 1!

Die A-Jugend entwickelte sich zu einem leichten Sorgenkind. Hatte man doch früh begonnen mit der Vorbereitung und viele Jungs für die Landesligatruppe arrangiert (30+), so entpuppte sich die Entscheidung eine A2 ins Rennen zu schicken schnell als einen Schuss in den Ofen, da doch einige Spieler doch nicht mehr so ernsthaft bei der Sache waren. Die Ergebnisse schwankten stark, vor Allem dadurch, dass man zum einen selbst immer wechselnde Kader besaß und zum anderen, dass Gegner teilweise unberechenbar erschienen und man sich einfach mal von deren Tagesform überrumpeln ließ. Gegen Ende der Hinrunde stand leider der Platz über den Abstiegsrängen zur Buche, was nicht sehr erfreulich war. Dann trennte man sich auch leider vom A1 Trainer Boris Karge, da es zum aktuellen Zeitpunkt einfach nicht mehr passte zwischen Trainer und Spielern. Gleichzeitig wollte man verhindern, in den letzten verbliebenen Rundenspielen gegen den Tabellenletzten und -vorletzten Punkte herzugeben und untermauerte die vorangegangene Entscheidung. In den letzten zwei Spielen der Hinrunde holte man noch 4 Punkte und konnte sich ein wenig absetzen. Ab der Rückrunde übernimmt Stefan Maag zusammen mit Mirco Böhm das Ruder in der A1.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok