SCHIEDSRICHTERINNEN GESUCHT!

Ab dem 10. Dezember 2020 bildet der Badische Fußballverband (BFV) interessierte Mädchen und Frauen ab 12 Jahren wieder zu Schiedsrichterinnen aus.

Neun Online- Seminare werden ergänzt durch E-Learning, einen Elternabend und eine zweitägige Präsenzveranstaltung mit Prüfung im Februar 2020. Dem Lehrgang vorgeschaltet ist am 8. Dezember der Elternabend. Bei jungen Teilnehmerinnen sind die Eltern von Beginn an eingebunden, erhalten Infos, was ihr Kind erwartet und lernen die Paten kennen.

Am 10. Dezember geht es dann mit dem Theorieunterricht los.

„Der Lehrgang nur für Mädchen und Frauen hat sich seit der Einführung 2018 bewährt“, betont Meike Weichselmann, eine der Initiatoren. „Gerade jungen Mädels fällt der Einstieg damit etwas leichter und sie trauen sich mehr.“ Neu ist die Online-Durchführung. Sarah Fahrer sieht in der Corona bedingten Einschränkung aber auch einen Vorteil: „Die Online-Seminare sind abends und am Wochenende, das erleichtert die Teilnahme beispielsweise für Studentinnen, Berufstätige oder auch Mütter. Wir freuen uns auf jede Einzelne!“

Der Lehrgang ist kostenlos. Die Anmeldung erfolgt über das DFBnet: https://bit.ly/3klHXS2. Ansprechpartner beim BFV ist Thorsten Thomalla, Tel.-Nr. 0721-4090465.

Der TSV Spessart würde sich über eine Schiedsrichterin in seinen Reihen sehr freuen!!!

Auch der TSV-Vorsitzende Eberhardt Weber, Tel.-Nr. 07243-2248 steht für Fragen gerne zur Verfügung!

Ehrenamtliche Helfer gesucht

Auf Grund der sehr hohen Anzahl von Coroana-Fällen in Ettlingen sucht der TSV Spessart Ehrenamtliche, die bei der Versorgung von Personen in Quarantäne unterstützend mitarbeiten. Interessierte können sich beim TSV-Vorsitzenden Eberhardt Weber, Tel.-Nr. 07243-2248, melden. Vielen Dank schon im Voraus!

Sport- und Spielbetrieb ruht bis zum 30.11.2020

Aufgrund der von der Bundes-/Landesregierungen am 28.10.2020 beschlossenen Verordnungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist bis auf Induvidualsport Sport- und Spielbetrieb bis zum 30.11.2020 nicht möglich. Öffentliche wie private Sportstätten (Sportplätze) und auch die Sporthallen sind in dieser Zeit geschlossen. Betroffen ist der Breitensport und auch der Fußball sowie der Kegelsport. Wir hoffen, dass die Zahlen der Neuinfizierten zurück gehen und ab 01.12.2020 das Sportverbot aufgehoben bzw. gelockert wird. Das Sportverbot trifft insbesondere unsere Aktiven des Breiten-, Fußball- und Kegelsports. Sobald es Neues zu berichten gibt werden wir alle Betroffenen umgehend informieren. Bis dahin halten wir uns an die A(bstand)H(ydiene)A(lltagsmaske)+L(üftung)-Regeln! Bleiben Sie gesund!!!

Fußball legt eine Pause bis 30.11.2020 ein !

Die angesetzten Fußballspiele der Junioren der Herren fallen am kommenden Wochenende aus. Auch alle im November 2020 terminierten Spiele fallen ebenso aus!
 
Presseerklärung des Badischen Fußbalölverbandes e.V. vom 29.10.2020:
Liebe Vereine,
die Fußballverbände haben entschieden, den Spielbetrieb in Baden-Württemberg mit sofortiger Wirkung ab heute, 29.10.2020, bis zum 30.11.2020 einzustellen.
Am gestrigen Tag haben Bund und Länder weitere sehr einschneidende Maßnahmen beschlossen, um die explosionsartige Verbreitung des Corona-Virus zu stoppen. Die vereinbarten Beschränkungen zielen darauf ab, die persönlichen Kontakte um 75 Prozent zu reduzieren und sollen am kommenden Montag, 2. November 2020, in Kraft treten. Im Amateurfußball wird ab diesem Zeitpunkt bis Ende November ein Spielbetrieb rechtlich nicht mehr zulässig sein.
Vor diesem Hintergrund haben die drei baden-württembergischen Fußballverbände beschlossen, den gesamten Spielbetrieb der Herren, der Frauen sowie der Jugend von der Oberliga Baden-Württemberg abwärts mit sofortiger Wirkung auszusetzen und ein Spielverbot zu verhängen, das zugleich auch Pokal- und Freundschaftsspiele erfasst. Die Entscheidung erfolgt bewusst bereits vor der rechtlichen Umsetzung der Bund-Länder-Beschlüsse und aufgrund der sehr eindringlichen Appelle der Bundes- und Landesregierung. Insbesondere Ministerpräsident Winfried Kretschmann betonte, dass alle nicht notwendigen Kontakte bereits jetzt und insbesondere am Wochenende unterbleiben sollen. Dieser Aufforderung leistet der Amateurfußball in Wahrnehmung seiner gesellschaftlichen Verantwortung selbstverständlich Folge.
Wir haben in der Vergangenheit immer wieder betont, dass die Infektionsgefahr nach den uns vorliegenden Studien beim Fußballspielen im Freien als äußerst gering einzuschätzen ist. Risiken bestehen aber beim Zusammentreffen in Umkleidekabinen, in Duschräumen, bei der Bildung von Fahrgemeinschaften und auch dann, wenn sich Zuschauer nicht an Hygienevorgaben halten. Bei Abwägung aller relevanten Aspekte konnte bisher trotz dieser Risiken der Spielbetrieb im Amateurfußball aufrechterhalten und verantwortet werden, weil sich die Infektionszahlen zu-nächst in einem kontrollierbaren Rahmen gehalten haben. Zwischenzeitlich ist das Infektionsgeschehen aber zunehmend diffus und so dynamisch, dass auch vergleichsweise kleine Risiken vermieden werden müssen. Deshalb muss auch der Fußball umgehend seinen Beitrag leisten.
 In diesem Zusammenhang fordern wir alle unsere Mitgliedsvereine zudem auf, den Trainingsbetrieb mit sofortiger Wirkung einzustellen, selbst wenn die Sportstätten noch geöffnet sind. Auch auf Mannschaftsbesprechungen sollte verzichtet werden. Die erforderliche Kommunikation dieser Aussetzungsentscheidung an Verantwortliche und Spieler ist sicherlich problemlos auch auf elektronischem Wege möglich.
Die Entscheidung, die Saison zu diesem Zeitpunkt zu unterbrechen, war für die daran Beteiligten nicht einfach. bfv-Präsident Ronny Zimmermann äußerte dazu: „Wir erleben gerade ein Déjà-vu, vor allem, was die Geschwindigkeit angeht, in der sich die Lage drastisch verändert. Der Schritt, den Spielbetrieb wieder und vor allem sofort auszusetzen, ist uns allen schwer gefallen. Wenn ein Ministerpräsident sagt: „jeder Tag zählt“, haben wir aber keine Alternative. Dabei sind wir uns glücklicherweise innerhalb Baden-Württembergs erneut einig und es ist uns wie schon zuvor gelungen, unsere Verantwortung für den Amateurfußball und die Gesellschaft gemeinsam und einheitlich wahrzunehmen.“
Ob der Spielbetrieb im Kalenderjahr 2020 wieder aufgenommen werden kann, ist derzeit offen und hängt von den weiteren Entwicklungen ab. Alle drei baden-württembergischen Fußballverbände sind weiterhin bestrebt, die Saison 2020/21 ordnungsgemäß zu Ende zu bringen. Inwiefern dies möglich sein wird, ist derzeit allerdings nicht abzusehen. Weiterhin gilt, dass wir mit den Behörden in Kontakt stehen und die Entwicklungen aufmerksam beobachten.
Die Entscheidung, ob der Spielbetrieb der Regionalliga Südwest fortgesetzt werden kann, obliegt der dortigen Gesellschafterversammlung und ist in Kürze zu erwarten. Insoweit wird nicht zuletzt maßgeblich sein, ob die Spielklasse dem Profifußball zugerechnet wird und damit nicht unter die beschlossenen Beschränkungen fällt.
Mit freundlichen Grüßen
Badischer Fußballverband e.V.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok