TSV Spessart – TV Mörsch 3:0 (1:0)

In den ersten 20 Minuten war die Heimelf das bessere Team und führte durch ein Tor in der 8. Minute von Aydin Ibo als dieser einen Eckball von Lukas Hoppe per Kopf ins Netz verlängerte. In der 15. Minute hatte Stefan Herzog Pech als sein 16-Meter-Schuss knapp am Tor der Gäste vorbei strich. Mit zunehmender Spieldauer verlor die TSV-Elf den Faden und hatte Glück, dass ein Freistoß der Gäste am Pfosten landete. Mit Beginn der zweiten Halbzeit drängten die Gäste mächtig auf den Ausgleich. Doch TSV-Torsteher Dennis Wieschhues parierte zweimal super und verhinderte den Ausgleich. Mit dem ersten Angriff in Halbzeit zwei verwerte Dominik Greiner eine flache Hereingabe von Aydin Ibo zum 2:0. Die Gäste spielten weiter nach vorne, konnten aber den Defensivverband des TSV nicht überwinden. In der 82. Minute gelang dem eingewechselten Devrin Yilmaz wiederum auf Zuspiel von Aydin Ibo das Tor zum 3:0-Endstand. Die TSV-Elf errang damit den ersten Heimsieg der Saison und trifft nach eine zweiwöchigen Spielpause im nächsten Heimspiel auf die DJK Mühlburg.

TSV Spessart 2 - TV Mörsch 2 3:1 (1:0)

Die fußballerischen Vorteile der Gäste glich die TSV-Reserve durch größere Kampfkraft aus und führte dem zu Folge zur Pause durch ein Tor von Martin Seitel mit 1:0. Das 2:0 erzielte Michael Kunz durch einen herrlichen Weitschuss. Mit dem Anschlusstreffer zum 1:2 kam nochmals kurzzeitig Spannung auf. Martin Seitel mit seinem zweiten Tor in der Schlussminute stellte den 3:1-Sieg sicher.

TSV Spessart – FC Albsiedlung 1:4 (0:0)

Bereits in der ersten Spielminute hatte Lukas Hoppe nach Flanke von Ibu Aydin die große Chance den frühen Führungstreffer zu markieren. Mit einer starken Parade konnte der Gästetorhüter den Ball über die Latte lenken. Bis zur Pause lieferten sich beide Mannschaften ein Spiel auf Augenhöhe ohne große Tormöglichkeiten. Nach 50 Spielminuten gingen die Gäste ebenso überraschend wie unnötig nach einer Freistoßflanke in Führung. Die TSV-Defensive zeigte sich hier viel zu passiv. Ein haarsträubender Einwurf, der die gesamte Defensive überraschte, war Ausgangspunkt des letztlich Spiel entscheidenden Treffers. Damit war eine Viertelstunde vor Schluss die Moral gebrochen und die TSV-Elf musste noch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen. Kurz vor Schluss erzielte der eingewechselte Sascha Sabelek den Endstand. Erneut zeigte sich die TSV Elf durchaus auf Augenhöhe und hat sich durch unnötige individuelle Fehler um einen möglichen Punktgewinn gebracht.

TSV Spessart 2 – FC Albsiedlung 2 6:2 (3:1)

Der TSV 2 war von Beginn an die dominierende Mannschaft und lag bereits nach 21 Spielminuten durch Fabio Ochs und zwei Treffer von Michael Kunz mit 3-0 in Führung. Andreas Heilig, Martin Seitel und Nico Mai mit einer Freistoß-Bogenlampe aus 40 Metern Torentfernung trugen sich in der zweiten Spielhälfte beim Pflichtsieg in die Torschützenliste ein.

FG Rüppurr – TSV Spessart 4:3 (2:1)

Nach 90 Minuten auf dem schwer bespielbaren Nebenplatz der FG stand eine Niederlage der TSV-Elf, die beim besseren Ausnützen der vorhandenen Torchancen vermeidbar gewesen wäre. Bereits in der 3. Minute ging die TSV-Elf in Führung als der FG-Torsteher nach einer Ecke den Ball nicht festhalten konnte und TSV-Angreifer Devrin Yilmaz foulte. Den fälligen Elfer verwandelte der Gefoulte zum 1:0. In der 12. kam die Heimmannschaft zum Ausgleich. Nach 20 Minuten zirkelte Trainer Martin Oberle einen Freistoß an die Querlatte des FG-Tores und Mathias Axtmann drückte den Abpraller über die Torlinie. Der Unparteiische versagte wegen angeblicher Abseitsstellung die Anerkennung des Tores. Mitte der ersten Halbzeit ging die FG mit 2:1 in Führung. Bei diesem Gegentor sah die TSV-Abwehr nicht gut aus. Mit dem ersten Angriff in Halbzeit zwei erhöhte die Heimmannschaft auf 3:1. Die TSV-Elf zeigte Moral und Bernd Schäfer verkürzte mit einem Weitschuss auf 2:3. Danach hatte die TSV-Elf etliche Torchancen die alle vergeben wurden. In der 70. Minute setzte sich Lukas Hoppe auf links durch, drang in den FG-Strafraum ein und wurde gefoult. Erneut verwandelte Devrin Yilmaz den fälligen Elfer zum 3:3. Die TSV-Elf wollte nun den Siegtreffer, der allerdings in der 85. Minute den Einheimischen gelang. TSV-Torsteher Dennis Wieschhues wurde nach einem Freistoß im Fünf-Meter-Raum angegangen, der Schiedsrichter ließ jedoch weiter spielen und ein FG-Stürmer staubte zum Siegtor für seine Mannschaft ab. Wenn die Torchancen künftig besser verwertet werden und vor allem das Zuspiel verbessert wird, kann Zahlbares erreicht werden! 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok