TSV-Vize Gerhard Weber mit der Ehrenmedaille der Stadt Ettlingen ausgezeichnet

Sportlerehrung 2018

Im Rahmen der diesjährigen Sportlerehrungen wurden neben den erfolgreiche Sportler/Innen auch Vereinsmitglieder die sich ehrenamtlich über das normale Maß hinaus in ihren Verein einbringen und engagieren mit der Ehrenmedaille der Stadt Ettlingen ausgezeichnet.

Zu den Geehrten und Ausgezeichneten gehörte auch das TSV-Mitglied und 2. Vorstand Gerhard Weber. Der heute 58jährige ist seit 1973 Vereinsmitglied. Er spielte fast 10 Jahre Fußball in den TSV-Mannschaften bis ihn 1983 eine hartnäckige Knieverletzung zum Aufhören zwang. Von 1983 bis 1991 (von 1987 bis 1991 dessen Vorsitzender) war er Mitglied im Spielausschuss. Ab 1991 bis 2009 war Geschäftsführer des Vereins und seit der Generalversammlung 2009 unterstützt Gerhard Weber den TSV-Vorstand als 2. Vorsitzender. Für seinen unermüdlichen Einsatz für den TSV 1913 Spessart wurde er 2003 mit einer Urkunde für besondere Verdienste ausgezeichnet. Der Badische Fußball-Verband würdigte seine Leistungen im Jahr 2013 beim 100jährgien Vereinsjubiläum mit der Verleihung der Verbandsehrennadel in Silber. Zusätzlich ist der Geehrte ehrenamtlicher Finanzberater des TSV 1913 Spessart.

  

Für all sein Wirken um und für den TSV 1913 Spessart erhielt Gerhardt Weber bei der diesjährigen Sportlerehrung aus den Händen des Oberbürgermeisters Johannes Arnold die Ehrenmedaille der Stadt Ettlingen für verdienstvolle ehrenamtliche Tätigkeit. Der Vorstand und der TSV 1913 Spessart beglückwünschen und gratulieren ganz herzlich Gerhard Weber zu seiner Ehrung und Auszeichnung!

 

TSV-Ehrungsmatinée 2018

Am zurück liegenden Sonntag lud der TSV Spessart zum Ehrungsmatinée ein. Dank und Auszeichnung galt es sowohl für 25- als auch 50-jährige Mitgliedschaft sowie für ver­dientes ehrenamtliches Engagement für den Verein auszusprechen. Die Feierstunde fand im Spechtwaldsaal der TSV-Waldgaststätte statt, der in den Vereinsfarben grün und rot geschmückt war.

Mit den Worten (Zitat): „Ehrungen sind Gelegenheiten, den Mitgliedern zu danken, die sich für den Verein eingesetzt haben, die sich mit ihm verbunden fühlen und ihm lange die Treue halten“ begann der 1. Vorsitzende Eberhardt Weber die Feierlichkeit und begrüßte gleichzeitig die Jubilare und äußerst zahlreiche Ehrenmitglieder, die der Einladung gefolgt waren. Frau Ortsvorsteherin Elke Werner, Ehrenpräsident Anton Häffner und die ARGE-Vorsitzende Karin Bücherl konnten leider an der Feierlichkeit nicht teilnehmen, ließen allerdings die besten Grüße und Glückwünsche übermitteln.

Für langjährige Mitgliedschaft konnten neun Frauen und fünf Männer geehrt werden. Für 25 Jahre erhielten jeweils eine Urkunde und die silberne Vereinsnadel Gudrun Abend, Marianne Bleier, Gerlinde Günter, Elli Schottmüller, Gudrun Traub, Hilde Weber, Sieglinde Winter, Petra und Felix Pierro, Gabriele und Rüdiger Ruhnow, Dr. Heinz Hofmann und Mirko Posluschny. 

Weiterlesen: TSV-Ehrungsmatinée 2018

Frohe Weihnachten 2017

TSV 1913 Spessart e.V.

Am Ende des Vereins- und Sportjahres 2017 mit zahlreichen Aktivitäten wie die Beteiligung beim „CSE-Nachtumzug“, dem  „TSV-Sportfest 2017“, das „5. Oktoberfest“  und den Theaterabenden „Leberkäs‘ und rote Strapse“ Mitte November bedankt sich der TSV 1913 Spessart e.V. bei allen die in irgendeiner Weise den Verein unterstützt und gefördert haben. Ganz besonderer Dank gilt dem Rentner-Team  und unserem Schreiner Michael Abend. Der TSV 1913 Spessart e.V. wünscht allen seinen Mitgliedern, Freunden, Gönnern und den Sponsoren sowie der gesamten Einwohnerschaft des Stadtteils Spessart ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und für das kommende Jahr

alles erdenklich Gute, viel Erfolg und vor allem Gesundheit!

„Leberkäse und rote Strapse“ – vergnügliche Theaterabende beim TSV Spessart

Am 17. und 18. November zauberte die TSV-Theatergruppe an beiden Abenden vor nahezu ausverkauftem Haus das Lustspiel von Regina Rösch „Leberkäse und rote Strapse“ auf die Bühne des Spechtwaldsaals.

Bei den Freunden Friedhelm, Peter und Josef (Georg Lauinger, Joachim Schreck, Ralf Vogel) im besten Alter, hat sich sowohl im Alltag als auch in der Ehe die Langeweile eingeschlichen. Statt wie früher als begehrteste Junggesellen des ganzen Albtals auf wilden Feten zu Musik von den Rolling Stones und Deep Purple ab zu rocken, sitzt man samstags mit seiner besseren Hälfte und einer Flasche Bier auf dem Sofa und guckt „Musikantenstadel“. Ein wahrhaft trostloses Leben.

Auch die Frauen (Martina Kutija, Marlies Weber, Ulrike Mai) sind frustriert. Trotz aller Restaurierungsversuche bei Friseurin (Angelika Baumgärtner) dreht sich alles im Leben nur noch um geputzte Fenster, die Wehwehchen der Männer und vor allem darum, dass immer genug Leberkäse im Kühlschrank ist. Und das soll es gewesen sein? Soll das alles noch 31 Jahre und 2 Monate bis zum Erreichen der durchschnittlichen Lebenserwartung einer Frau so weitergehen?

Es gibt nur eine Alternative: Wolle kaufen und Socken stricken oder noch einmal ausbrechen und etwas erleben! So entscheidet man sich, zumindest für ein Wochenende, in die „Zeit der roten Strapse“ zurückzukehren. Anstatt das, von den Männern geschenkte, Wellnesswochenende anzutreten, verbringen sie inkognito die Tage im Rheingold in Karlsruhe, wo ihre Freundin Liane (Sabine Weber) arbeitet.

  

Aber auch die Herren sind nicht bereit, sich ihrem Schicksal zu ergeben. Am „frauenfreien“ Wochenende versucht man mit einer „Revival-Party“ die Zeit zurückzudrehen und die wilden Jahre noch einmal zu erleben. Doch bereits nach kurzer Zeit stößt man vor allem an körperliche Grenzen und erkennt, dass Schlaghosen, lange Mähnen und Rockmusik die Jugend nicht zurückbringen. Aber so schnell gibt man nicht auf und begibt sich auf die Suche nach einer altersgemäßen Möglichkeit dem Alltagstrott zu entkommen.

Weiterlesen: „Leberkäse und rote Strapse“ – vergnügliche Theaterabende beim TSV Spessart

SG Ettlingen B-Jugend 20172018